Lichtdusche

Qi fließt durch den Scheitelpunkt, das „Himmelstor“ durch den Kopf wie durch einen Trichter in den Körper ein und wird mit den Händen im Körper abwärts geführt. Verbrauchtes und krankes Qi wird durch die Quellpunkte in den Füßen abgeleitet. Dieser Energiestrom reinigt und erneuert den ganzen Körper.

Vorbereitung:

  • Hüftbreit stehen, locker und leicht gebeugt in den Knien, Füße parallel
  • Füße spüren den Boden, kurz greifen und wieder lösen
  • Geräusche im Ohr ablegen
  • Augenbrauen entspannen
  • Das Gesicht trägt ein leichtes Lächeln
  • Innerlich sammeln, den Atem ruhig werden lassen

Zum Beginn der Übung lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf das untere Dantien. Nach einer kurzen Sammlung wandern wir wie beim kleinen Kreislauf über Dammpunkt, Steißbeinpunkt und Tor des Lebens zum Brustwirbelpunkt. Dort teilt sich die Aufmerksamkeit nach links und rechts und wandert durch die Schultern in die Oberarme, Ellenbogen, Unterarme in die Hände, speziell zu den Laogong-Punkten in der Handinnenfläche.

Durchführung:

Nun breiten wir die Arme aus und beschreiben mit den Handflächen nach oben einen Kreis nach oben, als wollten wir den Himmel umarmen.

Über dem Kopf zeigen die Handflächen zum Scheitelpunkt und wir stellen uns vor, wie klares, reines Qi über den Scheitelpunkt einfließt. Dabei wandern die Hände bereits abwärts.

Nun bewegen sich unsere Hände mit den Fingerspitzen zueinander vor dem Gesicht vorbei abwärts. Dabei füllt das Qi auf Höhe der Hände unseren Körper Schicht für Schicht mit frischer Energie auf und reinigt zugleich.

Die Bewegung geht nach unten bis etwa in Hüfthöhe. Dann wird mit einer etwas schwungvolleren Bewegung in Richtung der Beine alles Schädliche durch die Füße (Quellpunkte) in den Boden abgeleitet. Die Lichtdusche beginnt nun von vorn.

Abschluss:

Die Lichtdusche kann beliebig oft wiederholt werden. Man sollte allerdings auf eine fließende Bewegung achten. Zum Abschluss sammeln wir uns für ein paar Atemzüge im unteren Dantien.

Diese Übung gibt es auch als Videoanleitung hier zu finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.